Digitalisierung für den Mittelstand

Ein Beitrag des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums Kaiserslautern
Die Themen Digitalisierung und Industrie 4.0 finden sich zunehmend auf der Agenda rheinland-pfälzischer Firmen wieder. Die meisten mittelständischen Unternehmen gehen ihre Digitalisierung bereits an.

Dass dies in kleinen Schritten vollzogen wird, ist im Zuge der großen Veränderungen, die dieser Wandel mit sich bringt, zu begrüßen. Viele Technologien existieren bereits – jetzt gilt es, die notwendigen organisatorischen Veränderungen anzupacken. Dies nimmt Zeit in Anspruch. Auch diejenigen, die noch am Anfang stehen, können einsteigen und profitieren.

Industrie 4.0 in allen Bereichen

Industrie 4.0 wird sich mittelfristig auf alle Bereiche eines Unternehmens auswirken: auf Produkte, Produktionsprozesse, Geschäftsprozesse, Geschäftsmodelle, Kommunikation und Arbeit. Es ist nicht immer notwendig, alle Themen gleichzeitig anzupacken. Im Gegenteil, eine stete Beschäftigung mit der Digitalisierung, die an einer Stelle beginnt und sich nach und nach ausweitet, wird nachhaltigen Erfolg bringen.

 

Wir dürfen einen Aspekt nicht vergessen: Auch im Zentrum einer digitalen Fabrik steht immer noch der Mensch – ohne den Menschen ist dieser Wandel nicht zu vollziehen. Somit werden sich Unternehmerinnen und Unternehmer und ihre Beschäftigten auf viele Veränderungen einstellen müssen, die aber zugleich große Chancen für zukünftigen Geschäftserfolg mit sich bringen. Hier ist Führung gefragt. Denn nur, wer den Wandel zur Digitalisierung vorlebt und seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mitnimmt und in den Prozess integriert, wird Erfolg haben.

Viele Unternehmerinnen und Unternehmer stehen vor ähnlichen Fragen. Deshalb ist es so wichtig, sich untereinander auszutauschen, voneinander zu lernen und Netzwerke von Gleichgesinnten zu bilden. Hierfür hat das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) Fördermittel bereitgestellt und insgesamt zehn regionale Kompetenzzentren in Rahmen der Initiative „Mittelstand Digital“ gebildet, darunter auch im Südwesten. Ziel ist es, die Bedeutung des Zukunftsthemas Industrie 4.0 kleinen und mittleren Unternehmen bewusst zu machen, sie über dessen Chancen zu informieren und bei der Umsetzung von Projekten zu unterstützen.

Dabei begleitet das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Kaiserslautern Firmen im Südwesten: aus Rheinland-Pfalz, dem Saarland sowie aus angrenzenden Wirtschaftsregionen. Seine Aufgabe ist es, das Wissen aus langjähriger Forschung und Transferarbeit für kleine und mittlere Unternehmen nutzbar zu machen. Vor diesem Hintergrund bilden die vier Partner des Kompetenzzentrums einen Pool an Experten, die mit Unternehmen gemäß ihren Fragestellungen und Fokusthemen individuell zusammenarbeiten.

Weitere Informationen unter: www.komz-kl.de

Die Partner des Mittelstand 4.0 Kompetenzzentrum Kaiserslautern:



  • Technologie-Initiative SmartFactory KL e.V. (Konsortialführer)

  • Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH/Forschungsbereiche Innovative Fabriksysteme & Institut für Wirtschaftsinformatik

  • Technische Universität Kaiserslautern/Lehrstuhl für Strategie, Innovation und Kooperation & Lehrstuhl für Virtuelle Produktentwicklung & Lehrstuhl für Fachdidaktik in der Technik

  • Institut für Technologie und Arbeit e.V

 

Bildrechte: SmartFactoryKL / Alexander Sell

Schreibe einen Kommentar